Aufstellungen

Was Sie zu Aufstellungen wissen wollen

Indem Sie auf die Überschriften klicken, öffnen bzw. schließen Sie das Textfeld darunter.

Unter dem Begriff „Familien-Aufstellung“ versteht man eine Kurzzeittherapie-Methode, die auf eine für den Teilnehmer verhältnismäßig schonende, dennoch ausgesprochen effektive Weise durchgeführt werden kann.

Wir beschäftigen uns üblicherweise erst mal mit dem System „Familie“ – Ursprungs- oder gegenwärtige Familie – in dem Wissen, dass Systeme und Energiefelder zusammenhängen, in denen bestimmte Ordnungen wirken.

Beim Familien-Stellen übernehmen unbeteiligte Stellvertreter Positionen von Personen aus einem Familiensystem, um ein lebendiges und anschauliches Bild der Beziehungen und evtl. bisher nicht erkannter Verbindungen innerhalb der Familie sichtbar werden zu lassen.

Beim Aufstellen zeigt sich, welche Gefühle und Verhaltensweisen von Familien-Angehörigen von anderen Mitgliedern des Systems stillschweigend und vor allem völlig unbewusst übernommen werden. Das ist oft die Ursache von persönlichem Unglück, Scheitern, Krankheit, Unfall, Depression oder auch suizidalen Zuständen.

Aber auch im „normalen“ Alltag können wir feststellen, wie stark wir unter Umständen an Schicksale in der Familie oder aber auch durch eigene prägende Erfahrungen gebunden sind. Dann erkennen wir z. B., dass wir nur auf Partnerangebote reagieren, die, ohne dass uns das bewusst sein könnte, ähnliche Strukturen und Hintergründe in den eigenen Familien aufweisen, wie wir selbst. Oder andere Lebens-Entscheidungen erfüllen heimlich das gleiche Muster wie bei den Vorfahren.

Das zu erleben und zu sehen, hilft oft schon, um ein neues Verständnis für das bisher Erfahrene zu bekommen. Mit Hilfe von gezielten Interventionen wie Veränderung der Positionen, erlösende Dialoge (in denen endlich mal alles ausgedrückt werden kann, was die Seele belastet), symbolische Handlungen wie Zurückgeben von Lasten, die nicht zu einem selbst gehören, Entspannung und Loslassen durch so genannte „Verneigungen“ lassen sich neue Bilder und Ordnungen als Grundlage für die Bewältigung von Beziehungskonflikten, Krankheiten und Krisen, aber auch zur Klärung der eigenen Persönlichkeitsstruktur finden.

Die Aufstellungsmethode lässt sich außer in familiären Systemen auch für alle nur denkbaren Aufgabenstellungen anwenden – vorausgesetzt, dass es sich um ein ernsthaftes Anliegen handelt.
Das können Themen im beruflichen Zusammenhang sein, körperliche oder psychosomatische Beeinträchtigungen, Entscheidungssituationen, innere Konflikte und natürlich klassischerweise Paar- und Familienthemen.

Meine Erfahrung ist, dass meine Erklärungen nicht wirklich eine Vorstellung davon vermitteln können, wie das mit einer Aufstellung funktioniert und warum sie so heilsam wirkt. Normalerweise schauen mich „Neulinge“ selbst nach eínem Vortrag von 90 Minuten noch mit großen Augen an und schütteln den Kopf.

Da hilft in der Regel nur eines:
Seinen ganz Mut zusammen nehmen und einfach mal an einer Aufstellung teilnehmen, ohne gleich selbst im Mittelpunkt des Geschehens zu stehen oder aber, für ganz Mutige, gleich selbst auszuprobieren, was es bedeutet, für sich eine Aufstellung zu erleben.

Dazu nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf und wir überlegen gemeinsam, was die beste Lösung für Sie ist.

Die nachfolgende Liste sollten Sie nur als Orientierungshilfe betrachten – meiner Meinung nach gibt es fast nichts, was man nicht mit Hilfe von Aufstellungen zumindest mal näher betrachten könnte. Die Grenzen liegen da eher in der „Größe“ des Problems.

Manche Themen sind zu groß:

Beispiel: „Können wir nicht eine Aufstellung zum Terrorismus in der Welt machen?“
Antwort: „Im Prinzip ja, aber wer ist der Auftraggeber? Worin besteht dein persönlicher Leidensdruck?“

Manche Themen sind zu klein:

erfundenes Beispiel: „Können wir nicht mal aufstellen, ob ich gleich rechts oder links abbiegen muss?“
denkbare Antwort: „Übernimm bitte deine Verantwortung im Alltag! Wenn allerdings das Thema „Entscheidungen treffen“ für dich belastend ist, können wir DARAN arbeiten.“

Hier also beispielhaft Anwendungsmöglichkeiten:

– in der Psychotherapie bei Problemen von Einzelpersonen, Paaren und Familien
– bei Familien von verhaltensauffälligen Kindern
– bei Adoptionen, Pflegefamilien
– in der Mediation, in Zusammenhang mit Sorgerechtsprozessen
– zur Aufarbeitung der Folgen von Krieg, Verfolgung und Nazizeit
– in Schulen, um mit Schülerinnen und Schülern Konflikte zu klären
– zur Lösung von Entscheidungssituationen und Problemen
– als Drehbuchaufstellungen mit Autoren
– als Organisationsaufstellungen zur Lösung von Konflikten in Teams, Bereichen und Organisationen
– bei körperlichen oder psychsomatischen Erkrankungen (Organ- bwz. Symptom-Aufstellungen)
– in Kombination mit anderen Methoden

– in einer offenen Gruppe mit anderen TeilnehmerInnen, die ebenfalls aufstellen
– in einer geschlossenen Gruppe mit StellvertreterInnen aus den Lerngruppen
– im Einzel-Setting ohne Assistenz
– im Einzel-Setting mit Assistenz
– per Telefon, wenn Sie vertraut mit Aufstellungen sind und genügend Vertrauen darin haben, über die Ferne zu arbeiten

– die klassische Familien-Aufstellung
– Aufstellungen von Persönlichkeits-Anteilen
Organisationsaufstellungen
Aufstellungen von beruflichen Themen
– Symptom- und Organaufstellungen
die seelische Tafelrunde
der Ahnenkreis

Meine Arbeit basiert auf einer gründlichen psychotherapeutischen Ausbildung und auf inzwischen mehr als 20 Jahren Erfahrungen mit Aufstellungen (schätzungsweise 6.000 bis 7.000 in Einzel- und Gruppenarbeit). Darüber hinaus habe ich seit dem Jahr 2000 mehr als 20 Jahres-Gruppen geleitet, in denen die Aufstellungsarbeit demonstriert, erarbeitet und vertieft wurde. Ich arbeite sowohl in einer Gruppe (freie, offene oder speziell organisierte mit erfahrenen StellvertreterInnen), als auch im Einzel-Setting (meist mit Unterstützung einer Assistentin) . In einer Aufstellung beziehe ich u. a. Essenzen (Bach-Blüten, weitere Blüten-, Tier-, Edelstein- oder Engel-Essenzen) mit ein, um die Arbeit einerseits zu beschleunigen, andererseits zu intensivieren. Ungewöhnliche, hocheffektive Übungen und Methoden zum Auflösen von energetischen Blockade-Strukturen aus Fortbildungen mit bzw. nach Rainer Strücker kommen in der Aufstellung zum Einsatz. Auch EMDR (Trauma-Therapie) und Focusing konnte schon in bestimmten Situationen innerhalb einer Aufstellung erfolgreich eingesetzt werden – eine wunderbare Ergänzung und Erlösung in Momenten, die emotional sehr belastend sein könnnen. Inzwischen neige ich dazu, die Teilnehmenden für eine Aufstellung mit Hilfe der Kinesiologie vorzubereiten, was dazu führt, dass die Arbeit direkter und effektiver abläuft. Mir ist es ganz wichtig, Ihnen auch nach einer Aufstellung bei mir zur Seite zu stehen, falls Fragen auftauchen oder sich so genannte „Seelenrülpser“ zeigen. Daher scheuen Sie sich bitte nicht, nach einer Aufstellung Kontakt zu mir aufzunehmen – sei es auch nur, um Rückmeldung zu geben oder wirklich noch mal etwas klarer nachzuvollziehen. Meistens reicht dafür ein kurzes Telefonat.
Menü schließen