“Ich glaube…

dass Heilen auf nicht-materiellem Weg, durch geistige Meth­o­d­en, eine Zukun­ft ungeah­n­ter Möglichkeit­en hat. Und ich glaube, dass ihr Bere­ich allmäh­lich über das, was wir heute, zu Recht oder Unrecht, als “funk­tionell” beze­ich­nen, hin­auswach­sen und auch alles Organ­is­che umschließen wird.

Ich sehe die Mor­gen­röte ein­er neuen Zeit vor mir aufleucht­en, in der man gewisse chirur­gis­che Ein­griffe, zum Beispiel an inneren Gewäch­sen, als bloße Flickar­beit anse­hen wird, voller Entset­zen, dass es über­haupt ein­mal ein so beschränk­tes Wis­sen über Heil­meth­o­d­en gab. Dann wird kaum noch Raum sein für altherge­brachte Arzneimit­tel!

Es liegt mir fern, die Medi­zin und Chirurgie irgend­wie her­abzuset­zen, ich hege im Gegen­teil große Bewun­derung für bei­de. Aber ich habe Blicke tun dür­fen in die unge­heuer­lichen Energien, die der Per­sön­lichkeit selb­st innewohnen und in solche von außer­halb liegen­den Quellen, die unter gewis­sen Bedin­gun­gen durch sie hin­durch strö­men, und die ich nicht anders als göt­tlich beze­ich­nen kann. Kräfte, die nicht allein funk­tionelle Störun­gen heilen kön­nen, son­dern auch organ­isch bed­ingte, die sich als bloße Begleit­er­schei­n­un­gen seel­isch-geistiger Störun­gen her­ausstell­ten.”

Prof. Dr. Carl Gus­tav Jung (1875 — 1961)

 

Kleine Aufmunterungen für den Alltag

Viel Vergnü­gen!

Menü schließen